Früh übt sich, wer ein Wähler sein will – Juniorwahl 2019 (I)

Schülerinnen und Schüler der Merkur Akademie „spielen“ Europawahl

Am 26. Mai 2019 findet nicht nur die Kommunalwahl, sondern auch die Europawahl statt. Nachdem die Wahlbeteiligung bei der letzten Europawahl 2014 mit etwa 43 Prozent eher gering ausfiel, bleibt zu hoffen, dass in diesem Jahr mehr Europäer wählen gehen.

„Demokratie ist keine Glücksversicherung, sondern das Ergebnis politischer Bildung und demokratischer Gesinnung“, sagte einst Theodor Heuss und formulierte so den Auftrag und die Verpflichtung aller Bürgerinnen und Bürger.

Wie führt man die junge Generation an diesen Auftrag heran?

Am deutschlandweit stattfindenden Projekt „Juniorwahl“ beteiligen sich in diesem Jahr über 2500 Schulen diverser Schulzweige. Im Rahmen des Projekts, an dem die Klassenstufen acht, neun, elf und zwölf des Beruflichen Merkur Gymnasiums und des Berufskollegs gemeinsam mit Herrn Neidig und Frau Duffner teilnehmen, beschäftigen sich die Lernenden im Unterricht mit der Thematik Demokratie und Wahlen und werden so auf die Wahl vorbereitet. Diese wird schließlich in einer originalgetreuen Simulation am 13. und 14. Mai 2019 vollzogen. Dadurch soll Demokratie für die Jugendlichen erfahrbar werden und sie dazu bewegen, ihre Partizipationsrechte verantwortungsvoll wahrzunehmen.

Das Ergebnis der Wahl aller teilnehmenden Schulen wird am 26. Mai 2019 um 18 Uhr auf www.juniorwahl.de veröffentlicht.

Wir sind sehr gespannt auf die Meinung der Jugend!

Weitere Infos zur Wahl und der Link zum Wahlomat finden sich auf der Webseite der Bundeszentrale für politische Bildung.

[Autorin: SoDu]