Seminarkurs erlebt Theorie in der Praxis

Container im Gründerzentrum Perfekt Futur

Am Freitag, den 30. November 2018, besuchte ein Seminarkurs der Klasse 12 den Kreativpark Alter Schlachthof.

Die Schülerinnen und Schüler des Beruflichen Gymnasiums vertiefen im Wirtschaftsgymnasium der Merkur Akademie International Fächer wie Volks- und Betriebswirtschaftslehre.

Im Seminarkurs sammeln sie erste Erfahrungen im wissenschaftlichen Arbeiten und erarbeiten sich selbst ein Thema: in diesem Fall „Freiheit und Ordnung – Strukturwandel in einer globalisierten Welt“. Im Alten Schlachthof konnten sie die Theorie über Gründung und Unternehmensführung in der Praxis erleben. Ziel der Exkursion war es, den Schülerinnen und Schüler die Vielfältigkeit in der Arbeitswelt nahezubringen. „Es war eine tolle Gelegenheit für sie, ein kreatives Umfeld hautnah zu erleben,“ erzählt der Lehrer Christoph Fuhrmann, der gemeinsam mit der Fachbereichsleitung Sabine Heppner die Klasse begleitete. Im Zuge der Digitalisierung verändern sich Aufgabenbereiche und Methoden, neue Stellen entstehen und spezielle Kompetenzen sind gefragt. Deswegen sind praktische Erfahrungen vor dem Abitur zur Berufsorientierung besonders wichtig.

Einblicke in die Vielfältigkeit der Karlsruher Start-Ups


Bei ihrem Besuch führten Vertreter von K3 Kultur und Kreativwirtschaftsbüro Karlsruhe die Schülerinnen und Schüler durch das Schlachthof-Gelände. Sie erfuhren Hintergrundinformationen dazu, wie die Industriebrache für den jetzigen Zweck umgewandelt wurde, denn bis 2006 befand sich auf dem Gebiet der städtische Schlachthof – daher auch der Name. Heute haben sich hier zahlreiche junge Firmen, sogenannte Start-Ups angesiedelt. Aber auch Werkstätten von Handwerkern und Künstlern, soziale Projekte, Bars, Restaurants und Konzerträume befinden sich auf dem Areal. Zu den bekannten Start-Ups gehört funkybooth, eine mietbare Fotobox. Die Schülerinnen und Schüler konnten funkybooth bei der Führung kennen lernen und selbst Fotos schießen.

Sie erfuhren mehr über die Kleidungshersteller Get Lazy,  ein weiteres Start-Up, und die urbanen Lichtkonzepte von Cordula Kehrer. Sie gestaltet zusammen mit Verena Stella Gompf eine Design-Kollektion mit Möbeln und Wohnaccessoires.  Außerdem besichtigte der Kurs das Gründerzentrum Perfekt Futur. Dort erhalten junge Gründer Informationen und Unterstützung, beispielsweise zu Förderungen durch die Kommune. In den Container-Büros der alten Schweinemarkthalle ist kreatives Arbeiten möglich, mittlerweile haben sich dort 30 Firmen niedergelassen.

Weiterführende Links
Alter Schlachthof  –  https://alterschlachthof-karlsruhe.de/
K3: Kreativpark Alter Schlachthof –  https://www.k3-karlsruhe.de
Gründerzentrum Perfekt Futur  –  https://perfekt-futur.de/
Start Up Get Lazy  –  https://get-lazy.com/
Fotobox funkybooth  –  https://funkybooth.eu/
Cordula Kehrer: Urbane Lichtkonzepte  –  http://www.gompf-kehrer.com/

[Autor: HaOe]